Italienisch - Noninoni - Blog - Noninoni - Design by Sonja Schultz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Heute gab es mal wieder ... Lasagne

Herausgegeben von Sonja in Hexenküche · 20/2/2014 21:45:12
Tags: RezeptItalienischKochen

Schon lange hatte ich Lust darauf die Lasagne mal wieder selber zu machen.
Natürlich auch die dazugehörenden Nudelplatten.
Ob mein Rezept als "typisch italienisch" zu bezeichnen ist, wage ich zu bezweifeln, aber UNS schmeckt es.

Wollt ihr es einmal nachmachen?

Lasagne (4-6 Portionen - abhängig von den Essern ;-))

Nudelplatten
250 g Weizenmehl
250 g Hartweizengrieß
4 Eier
2 TL Salz
etwa 4 EL Wasser

Mehl und Grieß in der Rührschüssel mischen, in der Mitte eine Vertiefung eindrücken.
Eier und Salz mit dem Wasser in die Vertiefung geben und alles zu einem glatten Teig verkneten (lassen). Sollte der Teig noch kleben, noch etwas Mehl hinzugeben.
Den Teig mit etwas Mehl bestäuben, in Frischhaltefolie wickeln und etwa 30 Min. ruhen lassen.

In der Zwischenzeit können die beiden Saucen vorbereitet werden.

Bolognese-Sauce
1 Zwiebel
130 g Möhren
130 g Sellerie
2 EL Olivenöl
800 g Hackfleisch (vom Rind, gemischtes geht aber auch)
1,5 Dosen Tomaten, gestückelt
1 kleines Glas Karottenmus (ich nehme immer gerne ein kleines Babygläschen ;-) z.B. von Alete)
italienische Kräuter
Zwiebel, Möhren und Sellerie schälen, waschen und fein würfeln, bzw. durch die Küchenreibe reiben.
Hackfleisch im Öl scharf anbraten. Zwiebeln dazugeben. Sellerie und Möhren kurz mit andünsten. Mit den Tomaten und dem Karottenmus ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und den Kräutern abschmecken, nicht zu scharf, das Ganze muss noch etwas einköcheln, bis eine "cremige" Sauce entstanden ist.

Während der Zeit kann die Bechamelsauce fertig gemacht werden.

Bechamelsauce
ca. 40 g Butter
ca. 40 g Mehl
250 ml Milch
200 ml Sahne
ca. 350 ml Fleischbrühe
100 g geriebener Käse
Milch, Sahne und Brühe verrühren. Butter in einem Topf zerlassen und kurz aufkochen lassen, Mehl zugeben und unter Rühren "anschwitzen". Mit etwas Milch-Brühe-Gemisch ablöschen und klümpchenfrei verrühren. Dann langsam unter Rühren restliche Flüssigkeit zugeben und aufkochen. Immer schön weiterrühren und dabei etwas eindicken lassen. 75 g Käse unterrühren und schmelzen. Auf heißer Herdplatte weiterziehen lassen, aber nicht mehr kochen. Öfters mal umrühren, damit nichts anbrennt.

Jetzt kommen die Nudeln dran.

Praktisch ist, wenn ihr eine Nudelmaschine habt, wenn nicht ist jetzt das Wellholz und Muskelkraft gefragt. Nudelteig auf gewünschte Dicke auswellen, bzw. durch die Nudelmaschine drehen. Platten in benötigter Größe schneiden.
Normalerweise würde man jetzt die Nudeln etwa 2-3 Minuten vorkochen, sind aber Eure Saucen noch nicht ganz so eingedickt und ihr habt die Nudeln sehr dünn ausgewellt, könnt ihr sie auch roh in die Lasagne schichten.

Ich geb in meine Auflaufform immer etwas Bechamelsauce auf den Boden, so kleben mir die Platten nicht an und ich muss trotzdem nicht einfetten. Ganz wenig reicht, nur so, dass die Nudeln nicht auf dem Boden festkleben können.
Dann wird geschichtet: Nudeln, Bolognese, Bechamel, Nudeln , Bolognese, Bechamel ... so lange bis die Auflaufform voll und/oder Eure Zutaten aufgebraucht sind.
Ich mache den Abschluss immer mit einer Nudelschicht und gebe darauf noch Bechamelsauce bis die Nudeln vollständig bedeckt sind. Dann streue ich noch etwas geriebenen Käse darüber, dies muss aber nicht sein.

Dann ab in den vorgeheizten Ofen damit. Bei Umluft etwa 170°C für ca. 40 Minuten. Von Zeit zu Zeit kontrollieren, damit die Lasagne nicht zu dunkel wird*.

Bis die Lasagne fertig ist, kann das Schlachtfeld wieder aufgeräumt und noch ein schöner Kopf- oder Eisbergsalat angerichtet werden.

Bei mir bleibt oft noch etwas Nudelteig übrig, den welle ich dann aus und mache einfach ein paar breite Nudeln. Meine Tochter und ich lieben diese frischen Nudeln.

Und so sah unsere Lasagne heute aus. Leider etwas dunkel geworden (*das kommt davon, wenn man noch "kurz" was macht und den Blick auf die Zeit verliert  -peinlich-)





Ups, schon weg?! Und die Auflaufform ist nicht klein, sie misst etwa 35 cm Länge und 22 cm Breite.



Liebe Grüße

Sonja






Pizza ......

Herausgegeben von Sonja in Hexenküche · 26/10/2013 22:44:26
Tags: RezeptKochenItalienisch
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü